FKK-Clubs in Duisburg

In Duisburg gibt es glücklicherweise nicht nur einen FKK- oder Saunaclub, sondern tatsächlich zwei. Konkurrenz ist immer gut, das belebt das Geschäft, sagt man ja gerne. Ob das in diesem Fall auch so ist, werden wir gleich ein wenig näher betrachten. Zunächst einmal sei gesagt, dass die beiden Angebote sich in fast allen Punkten unterscheiden. Das ist aber gar nicht weiter schlimm, denn dann kann sich jeder genau das aussuchen, was ihm am besten gefällt. Wir werden also jetzt hier den FKK-Club Villa Venus und den Saunaclub Salon Cora miteinander vergleichen und die Stärken und Schwächen aufzeigen.

Zunächst einmal sei gesagt, dass die Villa Venus viel eher dem entspricht, was viele als einen klassischen FKK-Club im Kopf haben. Hier bezahlt man einen Eintrittspreis, kann sich in der Anlage die Zeit vertreiben und dann, wenn man möchte, mit einer der Damen auf einem privaten Zimmer verschwinden. Das ist der Standard, den viele erwarten, wenn sie einen FKK-Club betreten. Die größeren Unterschiede sind dann meistens, wie viel der Eintritt kostet, welche Vorteile im Eintritt inklusive sind und welche Angebote der Club zu bieten hat. Besonders toll ist es für die Gäste, wenn es nicht nur eine Sauna, sondern auch eine tolle Außenfläche, einen Pool und den ein oder anderen Whirlpool gibt. Auch mit einem Buffet ist meistens zu rechnen, immerhin verbringt man doch gelegentlich auch einen ganzen Tag im Saunaclub.

Bei dem Salon Cora handelt es sich nur im entfernteren Sinne um einen Saunaclub, da man hier keinen Eintritt bezahlt, um den Tag zu verbringen, sondern meist einfach einen Termin mit der Dame der Wahl ausmacht, wie es in einem Bordell normalerweise der Fall ist. Es ist aber hervorzuheben, dass der Salon Cora von seiner Ausstattung her stark in Richtung Saunaclub tendiert, da es hier einen Wellnessbereich gibt mit Whirlpool und Sauna, den man gemeinsam mit einer der sexy Girls benutzen kann.

Wie steht es also mit der Ausstattung der Villa Venus? Dieser FKK-Club gehört zu einer Reihe von FKK-Clubs im Ruhrgebiet, die das Konzept ein wenig über den Haufen schmeißen. Das Prinzip ist: geringer Eintritt, dafür aber auch geringe Serviceleistungen. Wer also nur Lust auf Sex hat und dabei ein wenig chillen möchte, der ist hier richtig. Wer einen tollen All-Inclusive-Tag mit Wellness, Buffet und Alkohol verbringen möchte und zwischendrin eine der hübschen Frauen vernaschen will, sollte woanders hingehen. Denn in der Villa Venus bezahlt man zwar nur 30€ für den ganzen Tag, es gibt jedoch dafür auch nur kostenlose Softdrinks, eine kleine Außenanlage mit Garten und eine finnische Sauna. Einen Pool, einen Whirlpool oder andere Wellnessangebote sucht man leider vergeblich. Es gibt auch kein Buffet, kein Porno-Kino und keine Cocktails, das Angebot ist ernüchternd, aber alles was man zu dem Preis erwarten kann.

Anders sieht es beim Salon Cora aus. Auch wenn es sich hier nicht um einen klassischen FKK- oder Saunaclub handelt, so entspricht das Ambiente beziehungsweise die Ausstattung doch dem, was man von einem höherklassigen FKK-Club erwarten sollte. Es gibt alles, was zu einem tollen Wellness-Erlebnis gehört und natürlich ein paar richtig sexy Girls. Diese kann man sich auch schon vorab auf der Webseite betrachten und einen Termin mit ihnen ausmachen.

Es gibt also zwei Clubs in Duisburg, bei denen man sich wie im FKK-Club fühlen kann. Wer auf das klassische FKK steht und mit ein paar Abstrichen an der Einrichtung, dafür einem günstigen Preis leben kann, der sollte der Villa Venus einen Besuch abstatten. Wer lieber ein wenig mehr bezahlt, auf das klassische Ambiente eines FKK-Clubs verzichten kann und mit heißen Frauen prickelnde Erotik in einem eleganten Wellnessbereich erfahren will, der ist im Salon Cora an der richtigen Adresse. Beide Clubs haben also ihre Vor- und Nachteile, man muss sich am Ende nur entscheiden können.